Planetarisch-astrologische Hindergründe zur Phonophorese

Die website www.quelle-der-kraft.de zeigt, wie „stimmig“ angewandte Astrologie zu einer fundierten ganzheitlichen Lebenshilfe für alle Licht-und Schattenanteile der eigenen Persönlichkeit werden kann.
Sie erklärt leicht verständlich, auch mit Zitaten, Bildern oder Analogien, wie die „Königin der Wissenschaften“ (= Astrologie) uns dabei hilft, den den Zusammenhang zwischen Mikrokosmos Mensch und Makrokosmos Universum ganzheitlich zu erfahren.

www.quelle-der-kraft.de
www.quelle-der-kraft.de

Hier findet jeder ein breites Angebot an Hintergrundinformationen zum (rationalen) Verständnis der Phonophorese. Man erkennt, wie alles mit allem zusammenhängt, oder: „Alles ist in allem, und alles ist in mir…“
Von hier aus ist es nur noch ein kleiner Schritt hin zur „Heilenden Kraft der Planetenschwingungen“ und somit zur Phonophorese und Stimmgabeltherapie. Eigene Schattenanteile, die in Ver-Stimmung oder Blockade „abgerutscht“ sind, können mittels Resonanzprinzip zur jeweiliger Planetenschwingung durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte und des inneren Heilers integriert werden.

„Stimmige“ Handhabung von Stimmgabeln

Wie wende ich „meine“ Stimmgabel stimmig an?

Bevor wir uns der kinderleichten Handhabung zuwenden, ist es wichtig, dass wir unsere innere Einstellung klären. Für die Schwingung gibt es kein „richtig“ oder „falsch“, kein „gut“ oder „schlecht“, ein solches Schubladendenken existiert lediglich in unseren Köpfen. Die Schwingung selbst ist wertfrei und respektvoll. Für uns darf gelten: „Raus aus dem Verstand – hinein in das gefühlvolle Empfinden“.

Kommen wir zur Anwendung: Bewährt hat sich eine spielerische Herangehensweise, bei der die Stimmgabel zunächst mit den Fingern überall „begriffen“ wird.

Dabei sehen und fühlen wir: Planeten-Stimmgabeln bestehen aus einer Zunge (Gabelform) und einem Hals (Schaft).

Zum Anschlagen werden Stimmgabeln ausschließlich am Hals (Schaft) gehalten (mittels Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger).

Zum Anschlagen selbst kann man Hilfsmittel verwenden, wie z.B. Hartgummikörper oder einen Klöppel, der aus einem Holzstab mit einem runden Gummiaufsatz besteht (beide im Handel erhältlich). Beim Anschlagen an einem Körperteil verwenden sie am besten relativ unempfindliche Regionen wie Hand- oder Daumenballen, Unterarm, gebeugtes Knie oder auch die Ferse.

Beachten Sie bitte weiterhin:
Bei Balancings mit Körperkontakt die schwingende Stimmgabel längs zur Körperachse setzen. Bei Anwendungen über das Gehör hat sich ein Abstand von ungefähr fünf Zentimetern zur Ohrmuschel bewährt, ebenfalls längs zur Körperachse.