Thomas Künne für den MIND AWARD 2012/ 2013 nominiert

Alles ist aus Bewusstsein entstanden

Friede, Ruhe, Bewegung, Kreativität, Entscheidungen. Ideologien und ganze Staaten mit ihren Bildungssystemen entspringen einem entsprechenden Bewusstsein. Ja sogar im Physischen war alles zunächst Bewusstsein, da jede Maschine, jede Brücke und jedes große Bauwerk zuerst als Idee existiert. Schon die Berufswahl gründet sich darauf, sich bewusst zu sein, was man kann und will. Leitbilder in Führung und Politik, aktuelle Werte in Wirtschaft und Unternehmenskultur mit Bewertungen im Geldwesen und Finanzsystem sind Auswirkungen. Oder die Kenntnis und Erkenntnis von globalen und bio-logischen Zusammenhängen. Nicht zuletzt sind Sport, Kunst und Kultur Ausdruck des jeweiligen (nationalen) Bewusststeins und Zeit-Geistes. Gerade in der Musik prägt das Bewusstsein der jeweiligen Generation, Landes und Volkes den individuellen Stil.

Ziele, Sinn und Zweck des MIND AWARD sind Förderung von Bildung und Mehrung von Wissen als “Werkzeuge” für Bewusstseinsentwicklung in einer zusammenwachsenden Welt. Für Visionen menschlicher Zukunft und für Projekte, die Mittel und Wege finden, der Menschheit Wissen zur Verfügung zu stellen. Erst (Weiter)-Bildung und Forschung über bekannte Grenzen hinaus ermöglichen das Erkennen von Lösungen und bewirken in der Folge zeitgemäße Ansätze mit globaler Nachhaltigkeit.

Der MIND AWARD würdigt als erster internationaler Preis Personen und Aktionen von weltweiter Bedeutung und Reichweite zur Bewusstseinsbildung. Darüber hinaus will der MIND AWARD Synergien zwischen Wirtschaft und Gesellschaft ermöglichen und somit Fortschritt und Wohlstand in allen Lebensbereichen fördern – konkret bis hin zu internationaler Kultur und Austausch in Einheit und Frieden. Aus dem Text zur Nominierung von Thomas Künne:

Schwingung als Weg
„Wenn Ihr es nicht erfühlet, Ihr werdet es nicht erjagen“ (Johann
Wolfgang von Goethe).
Die Stimmgabel-Methode Schwingung als Weg® von Thomas Künne
aktiviert sanft die Selbstheilungskräfte des Menschen, sie lässt ihn
bewusst erkennen und erleben: „Alles ist in allem und alles ist in mir“.
Das scheinbar trennende Entweder- Oder kann ganzheitlich zu einem
heilsamen Sowohl-als-auch verschmelzen.
MIND AWARD-Jury-Mitglied Wolfgang Maiworm über seine
Nominierung von Thomas Künne:
„Wir können im Außen nur ernten, was im Innen gewachsen ist. Erst
die Integration unserer Licht- und Schattenanteile reduziert die
Projektion auf den Feind im Außen nachhaltig. Friedliche Harmonie,
Achtsamkeit und Gesundheit beginnen bewusst im Mikrokosmos des
einzelnen Menschen und breiten sich von dort aus auf den
Makrokosmos Familie, Gesellschaft, Tiere und die gesamte Schöpfung aus.“

Nähere Infos unter www.mindaward.com