Schlagwort-Archiv: Bronchitis

Michael Wilkowsky, Stimmgabeltherapeut im Landkreis Osnabrück

Legitime Selbstheilung – Heilsames Stimmgabel-Balancing bei Bronchitis

Vor Kurzem ergab sich für mich die Gelegenheit, meinen eigenen Selbstheiler zu testen. Nach einem herrlichen Samstag in einer Saunalandschaft wachte ich Sonntagmorgen auf und merkte sofort, dass ich nicht so tief atmen konnte wie sonst – ein typisches Symptom, wenn eine meiner Bronchitis-Attacken im Anzug ist. Also ein gute Gelegenheit, Phonophorese für mich selbst auszuprobieren.

Ich beschäftigte mich ausführlich mit der Problematik und legte mir eine Arbeitsmappe „Bronchitis“ an, in der ich die Beschreibungen der entsprechenden Akupunkturpunkte, Bilder usw. sammelte. Klassische Punkte für eine Behandlung bei Bronchitis sind Lu1 (vordere Schulter), Lu2 (vordere Schulter), Lu5 (Armbeuge), Lu7 (Hand), Lu9 (Hand), Ma40 (Unterschenkel), Dü11 (Rücken), Bl13 (Rücken), KG17 (Brustmitte), LG14 (Rücken), Ex-KH10 (Zunge), Ex-KH15 (Rücken), Ex-R1 (Rücken).

Als der Husten schmerzhafter wurde, vermutete ich Yin-Leere und stimulierte mit meiner Merkur-Gabel (warum Merkur? War so ein Gefühl, dass es das Richtige ist, weil Merkur-Energie Lungen-Chi fördert) jeweils 25-mal Lu9 und KG17, die beide das Lungen-Yin fördern, dazu Ma40. Keine zehn Minuten später hat wohl der Schleimbagger Ma40 richtig Schleim produziert – der Husten wurde spürbar feuchter und weniger schmerzhaft. Ich habe dann vor dem Zu-Bett-gehen alle anderen Punkte mit Ausnahme des Rückens (ich war ja alleine) eingeschwungen und konnte ganz gut schlafen.

An den folgenden drei Tagen habe ich dieses Balancing wiederholt, der Husten wurde immer schleimiger und einfacher. Angenehme Unterstützung lieferten regelmäßige Nasenspülungen und Inhalationen mit Kochsalzlösung.

Am vierten Tag war ich schon weit über den Berg und muss sagen: Für meine Verhältnisse habe ich den Selbstheiler richtig schnell auf Trab gebracht! In vergleichbaren früheren Fällen habe ich mehr als doppelt so lange an den Folgen laboriert, unter heftigem Medikamenteneinsatz.

Mein Fazit als Therapeut:
Für mich persönlich war das unter kontrollierten Bedingungen ein Erfolg. Ein Klient, der mich mit dieser Malaise besucht, sollte ein schriftliches OK seines behandelnden Arztes mitbringen, dann aber kann ich ihn prima begleiten, und sein aktivierter Selbstheiler lässt ihn die Krankheit schnell vergessen.

Fallbeispiel von Michael Wilkowsky, Stimmgabeltherapeut im Landkreis Osnabrück