Schlagwort-Archiv: Einschwingen über das Gehör

Be-schwingte Schweizer Impressionen

Unter der fachfraulichen Organisation von Maria Barbara Zihlmann fand ein weiterer Kurs der Intensiv-Reihe zur Stimmgabeltherapie nach Schwingung als Weg statt (www.lebenskraft-schwingung.ch)

Schwerpunkt diesmal waren MERIDIANE, unsere inneren Flüsse, die wir mittels Stimmgabeltherapie auf sanfte und wirkungsvolle Weise einschwingen können. Ziel dabei ist es immer, in unserem Körperland die „richtige“ Menge an Chi/ Lebensenergie (wieder) in Fluss zu bringen, Blockaden und Ver-Stimmungen aufzulösen und Vitalität und Freude unbeschwert Planetenschwingungs-Mandalas DSCN0929 DSCN0937fliessen zu lassen.

Alle Seminare mit Thomas Künne vermitteln ganzheitliche Erlebnisse im Sinne von Goethes Erkenntnis: „Wenn Ihr es nicht erfühlet, Ihr werdet es nicht erjagen!“, auf Grundlage der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), der Archetypischen Medizin (nach Ruediger Dahlke) und  vor allem der Phonophorese ( nach Schwingung als Weg). Mit wieviel (Lebens-)freude und Engagement diese Seminar verbunden sind, mögen diese Bilder aus Riedikon bei Zürich zum Ausdruck bringen!

 

 

 

Phonophorese-Anwendertreffen

Am vergangenen Wochenende trafen sich in Immenstadt zertifizierte und angehende SchwingungstherapeutInnen (nach Thomas Künne) zu einem Erfahrungsaustausch zur Phonophorese. Neben Planungen zum weiteren Ausbau eines Netzwerks an Phonophorese-TherapeutInnen stand das gemeinsame Erleben von wohltuenden Schwingungen im Mittelpunkt, sowohl im zwischenmenschlichen Bereich als auch durch gegenseitiges Einschwingen mit Planetenstimmgabeln.

Thomas Künne stellte dabei auch seine neuen Bücher aus dem Mankau-Verlag vor (Neu-Auflage des Klassikers zur Phonophorese „Die heilende Kraft der der Planetenschwingungen“ mit Co-Autorin Inge Schubert sowie „Heilen mit dem kosmischen Ton“ mit Roswitha Stark).  Besonderen Anklang fand zudem die Ankündigung des Stimmgabel-Sets „Die Kosmische Hausapotheke“ (mit Dr. Patricia Nischwitz) mit beiliegender Venus-Stimmgabel, welches Anfang 2011 erscheinen wird.

Gegenseitiges Phonophorese-Balancing der Teilnehmer.
Gegenseitiges Phonophorese-Balancing der Teilnehmer.

Die Resonanz auf diese neue Seite www.stimmgabeltherapie.de war überwältigend positiv.

Be-schwingte Gesichter beim Phonophorese-Anwendertreffen.
Be-schwingte Gesichter beim Phonophorese-Anwendertreffen.

Einhellige Meinung aller Beteiligten war, dass gegenseitiges Einschwingen mit Planetenstimmgabeln, Kommunizieren von Erfahrungen mit der Phonophorese sowie Austausch über Neuheiten, Trends und Entwicklungen in Treffen wie diesen eine wichtige und zugleich wunderbare Erfahrung darstellt. Fortsetzung folgt …!

Die Schwingungsanhebung im Wassermann-Zeitalter

Im ewigen Ablauf des Tierkreises wechseln die Sternzeichen monatlich, bei Mutter Erde circa alle 2160 Jahre. Innerhalb eines Platonischen Jahres (das „Große Jahr“) von knapp 26.000 Jahren durchläuft unser Heimatplanet alle zwölf Tierkreiszeichen. Vor kurzem ist die Erde in das Wassermann-Zeitalter eingetreten: Dieses steht symbolisch für das Neue Wege gehen in Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit, für die Rücknahme von Projektionen in die die Übernahme unserer vollen Eigenverantwortung für dieses Leben. Gleichzeitig beobachten Wissenschaftler Phänomenales in Bezug auf eine Schwingungsanhebung von und auf der Erde. Schauen wir hierbei zunächst auf eine logische Verbindung zum menschlichen Gehirn:
Die Gehirnströme selbst sind eng mit der chemischen Aktivität der Botenstoffe im Gehirn gekoppelt. Und hier liegt wahrscheinlich auch eine Schnittstelle zwischen organisch-neurophysiologischen Abläufen und seelischen Phänomenen, die durch Klang- und Schwingungsarbeit aktiviert werden: Innen und Außen geht in Resonanz und schwingt sich aufeinander ein.
Der Arzt Herbert König errechnete in seinen wissenschaftlichen Studien den exakten Wert der Schumann-Frequenz auf 7,83 Hz. Ihm verdanken wir auch die Erkenntnis, dass Erde und Gehirn gleichartige Resonanzfrequenzen haben. Diese Frequenz entspricht der fundamentalen Gehirnfrequenz der meisten Säugetiere. Beim Menschen liegt die Frequenz von 7,83 Hz an der unteren Grenze des Alpha-Bereiches, dem Bereich zwischen Wachen und Schlafen.
Symbolisch gesprochen, können wir das Einschwingen mit der Schumann-Resonanz-Frequenz in der Phonophorese folglich als gleichzeitiges Beruhigen und Aufwecken des Gehirns betrachten.
Neueste wissenschaftliche Untersuchungen ( u.a. an der Ungarischen Akademie der Wissenschaften) kommen heute zu der Feststellung, dass die von Herbert König in den fünfziger Jahren gemessene Schumann Resonanz-Frequenz von 7,83 Hz (auch bedingt durch Faktoren wie u.a. die Erderwärmung) schon über viele Monate des Kalenderjahres die Grenze von 8 Hz überschreitet (und vereinzelt bereits höher). Was bedeutet dies?
Ab der Grenze von 8 Hz entfällt der eher einschläfernde Aspekt des Theta-Zustandes (< 8 Hz). Der Bewusstsein erweiternde Faktor der Schumann-Resonanz-Frequenz könnte sich dann in der Folge im Alpha-Bereich entfalten, ohne jegliche Abschwächung durch Theta-Wellen.
Umgekehrt formuliert, deuten viele Faktoren darauf hin, dass wir auf ein Zeitalter mit der Chance zu höherer Bewusstheit hinsteuern.
Nicht aus eigenem Antrieb oder weil die Menschheit aus der Geschichte lernt und bewusster wird. Nein, diese Erweiterung wird gesteuert durch die sukzessive Anhebung der natürlichen Eigenfrequenz von Mutter Erde.
Im Shop von www.schwingung-als-weg.de finden Sie Set zum Wassermann-Zeitalter zum Sonderpreis, bestehend aus den Stimmgabeln Schumann Resonanz I (250,56 Hz, 5. Oktavierung von 7,83 Hz) und Schumann Resonanz II (256 Hz, 5. Oktavierung von 8 Hz).

Thomas Künne beim Einschwingen der Schumann-Resonanz-Frequenzen I und II über das Gehör.
Thomas Künne beim Einschwingen der Schumann-Resonanz-Frequenzen I und II über das Gehör.