Schlagwort-Archiv: Sonnengabel

Einschwingen der persönlichen Schwingungen über das Gehör

„Wieder in die Mitte gebracht“: Chakrenbehandlung und Energietransfer mittels Stimmgabel


Vorgeschichte:

Rita ist 60 Jahre, korpulent, gesund und derzeit unsportlich. Ich lerne sie während einer Ferienwoche durch eine gemeinsame Freundin kennen.
Für sie ist diese Woche nach Jahren die erste Zeit, die sie nur für sich nutzen kann. Neben beruflicher Arbeit hatte sie sich um ihre an Alzheimer-Demenz erkrankte Mutter zu kümmern, die zwei Wochen zuvor verstorben ist. Außerdem hatte sie noch eine ungute Scheidung durchzustehen.
Gern möchte ich Rita mittels Stimmgabelanwendungen helfen, wieder in ihre Mitte zu kommen und eine Balance im Leben zu finden. Als Arbeitsplatz dient ein Bett. Rita kann auf dem Bett liegen und ich davor auf dem Stuhl sitzend arbeiten.

Behandlungsplan:

  1. Einschwingen ihrer persönlichen Schwingungen über das Gehör: Mit den Planetenstimmgabeln ihres Sternzeichens (Saturn) und Aszendenten (Venus) schwinge ich „ihre“ Schwingungen in 30 Minuten ein. Ziel hierbei ist es, die rechte und linke (also die rationale und kreative) Gehirnhälfte zu synchronisieren und die Schwingungen von Sternzeichen und Aszendenten zu harmonisieren.
  1. Durch ein Chakrenbalancing will ich ihr Ruhe, Stabilität und Energie vermitteln: Die für diesen Ausgleich meist gewählte Venusgabel erscheint mir hier nicht passend, denn es geht nicht um (Eigen-)Liebe. Rita möchte wieder in ihre Mitte kommen und neue Energie gewinnen. Ich halte Sonne und Om für passend; ein Test per O-Ring mit Daumen und Zeigefinger bestätigt mich. Während ich die Chakren vom ersten bis zum siebten mit der Sonnengabel einschwinge, setze ich die schwingende Omgabel stets gleichzeitig auf das Herzchakra.

Nach Abschluss und kurzer Ruhephase zieht Rita sich für etwa 45 Minuten in ihr Bett zurück.

Ihre anschließende Rückmeldung: „Was für eine tolle Erfahrung! Was hast du mit mir gemacht? Mir geht es so gut.“

Am nächsten Tag: „Es geht mir gut, alles ist so leicht.“

Im Telefongespräch nach zwei Wochen bestätigt sie spontan noch einmal, dass diese Erfahrung für sie sehr positiv war. Diese Behandlung habe sie wieder in ihre Mitte gebracht. Leider wohnen wir sehr weit auseinander, so dass ich sie nicht weiter unterstützen kann.

Elisabeth SchusterDas Fallbeispiel wurde uns von Elisabeth Schuster aus Detmold zur Verfügung gestellt. Alle verwendeten Namen wurden aus Gründen des Datenschutzes geändert.