Schlagwort-Archiv: Selbstheilungskräfte

(Neue) Schwingungstherapeuten braucht das Land….

…..und bekommt sie auch.
Wieder haben TeilnehmerInnen erfolgreich die Ausbildungsreihe der Stimmgabel-Seminare Intensiv I-VI besucht und ihre Abschlussprüfungen in Theorie und Praxis bestanden.

Sie werden ihr Wissen und Können über die „Heilende Kraft der Planetenschwingungen“ mittels Phonophorese anwenden, um KlientInnen

bei der Aktivierung ihrer Selbstheilungskräfte und ihres inneren Heilers zu helfen.

 

Sie suchen einen „stimmigen“ Phonophorese-Therapeuten oder Therapeutin (in Ihrer Nähe)?

Ihre Suche unterstützt sofort die Rubrik „Ausbildung und Therapeuten“ auf dieser website

 

 

 

www.schwingung-als-weg.de erstrahlt im neuen Glanz

www.schwingung-als-weg.de
www.schwingung-als-weg.de

Mit Erscheinen der 1. Auflage des Phonophorese-Klassikers „Die heilende Kraft der Planetenschwingungen“ von Thomas Künne/ Inge Schubert ging auch diese Internet-Plattform von Schwingung als Weg online. Nun, nach einigen Jahren, weiteren Auflagen, Audio-CD und Büchern zur Phonophorese , zeigt sich www.schwingung-als-weg.de noch aktueller, informativer und be-schwingter.

Thomas Künne sagt dazu: “ Der Phonophorese-Zug nimmt richtig Fahrt auf! Das zeigt sich in den Abverkaufszahlen der Bücher im Mankau-Verlag ebenso wie in der stets steigenden Anzahl der von mir ausgebildeten Phonophorese-Therapeuten oder auch den rasant zunehmenden Zugriffszahlen auf meine Internet-Seiten. Mit www.schwingung-als-weg.de möchte ich ein solides Fundament zur Information über Theorie und Praxis der Phonophorese zur Verfügung stellen“.

Und weiter:“ Damit nicht genug! Als Fische-Geborener sehe ich meine persönliche Berufung auch darin, kosmische Zusammenhänge anschaulich und ganzheitlich erlebbar zu vermitteln. Aus eigener Erfahrung weiß ich: „Alles ist in allem und alles ist in mir“. In Wirklichkeit sind wir EINS mit dem Kosmos, der Welt und der gesamten Schöpfung, eine Trennung gibt es nur in unseren Köpfen. Die heilende Kraft der Planetenschwingungen mittels Stimmgabeln macht aus einem trennenden „Entweder-Oder“ ein verbindendes „Sowohl-Als Auch“, sie lässt uns die Formel des Paracelsus Mikrokosmos= Makrokosmos auf sanfte und be-schwingte Weise in unserem Körperland erfahren und erfühlen. Nun kann im Wassermann- Zeitalter (wieder) zusammenwachsen, was zusammengehört.“

Thomas Künne ergänzt: „Meinem web-Designer Thomas Pelletier (www.ohne-grenzen.net) glühen sicherlich die Finger. Denn in diesem Jahr haben wir gemeinsam ein „Kosmisches Netzwerk“ an Internet-Plattformen kreiert, das sowohl dem interessierten Laien wie auch dem erfahrenen Therapeuten oder Wissenschaftler ein breitgefächertes Spektrum an Aha-Erlebnissen, Know-How und Background-Informationen kostenlos anbieten möchte.“

Hier die momentanen links dieses „Kosmischen Netzwerkes“ auf einen Blick:

www.quelle-der-kraft.de (Astrologie)
www.schwingung-als-weg.de (Planetenschwingung)
www.schwingung-des-lebens.de (Pers. Schwingungen)
www.der-kosmische-mensch.de (Mikrokosmos= Makrokosmos)
www.stimmgabeltherapie.de (Phonophorese)
www.thomas-kuenne.de

 

 

Phonophorese und Akupunktur

 Akupunktur ist immer mit dem Gedanken an Nadeln verknüpft.  Das ist durchaus für manche unangenehm, für andere sogar abschreckend, und somit wird es immer Menschen geben, die diese großartige Therapie nicht wahrnehmen können oder wollen. – Hier bietet die sanfte Schwingungsbehandlung der Phonophorese eine hervorragende Alternative.

Die Anregung der Akupunkturpunkte kann auf ganz unterschiedliche Art und Weise erfolgen, so beispielsweise auch durch die Schwingung der Stimmgabel.

 Auch für die eigene Fortführung der Therapie nach einer abgeschlossenen Akupunkturbehandlung, bietet sich die Phonophorese an:

Durch die Akupunktur soll der Organismus lernen, in dem für ihn richtigen Rhythmus zu schwingen. Da wir dazu neigen, das wieder zu „vergessen“,  kann dem Organismus so immer wieder ein sanfter Reiz angeboten werden  und somit eine „Erinnerung“ an die richtige – harmonische – Schwingung wieder wach gerufen werden.

Die Schwingungsanhebung im Wassermann-Zeitalter

Im ewigen Ablauf des Tierkreises wechseln die Sternzeichen monatlich, bei Mutter Erde circa alle 2160 Jahre. Innerhalb eines Platonischen Jahres (das „Große Jahr“) von knapp 26.000 Jahren durchläuft unser Heimatplanet alle zwölf Tierkreiszeichen. Vor kurzem ist die Erde in das Wassermann-Zeitalter eingetreten: Dieses steht symbolisch für das Neue Wege gehen in Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit, für die Rücknahme von Projektionen in die die Übernahme unserer vollen Eigenverantwortung für dieses Leben. Gleichzeitig beobachten Wissenschaftler Phänomenales in Bezug auf eine Schwingungsanhebung von und auf der Erde. Schauen wir hierbei zunächst auf eine logische Verbindung zum menschlichen Gehirn:
Die Gehirnströme selbst sind eng mit der chemischen Aktivität der Botenstoffe im Gehirn gekoppelt. Und hier liegt wahrscheinlich auch eine Schnittstelle zwischen organisch-neurophysiologischen Abläufen und seelischen Phänomenen, die durch Klang- und Schwingungsarbeit aktiviert werden: Innen und Außen geht in Resonanz und schwingt sich aufeinander ein.
Der Arzt Herbert König errechnete in seinen wissenschaftlichen Studien den exakten Wert der Schumann-Frequenz auf 7,83 Hz. Ihm verdanken wir auch die Erkenntnis, dass Erde und Gehirn gleichartige Resonanzfrequenzen haben. Diese Frequenz entspricht der fundamentalen Gehirnfrequenz der meisten Säugetiere. Beim Menschen liegt die Frequenz von 7,83 Hz an der unteren Grenze des Alpha-Bereiches, dem Bereich zwischen Wachen und Schlafen.
Symbolisch gesprochen, können wir das Einschwingen mit der Schumann-Resonanz-Frequenz in der Phonophorese folglich als gleichzeitiges Beruhigen und Aufwecken des Gehirns betrachten.
Neueste wissenschaftliche Untersuchungen ( u.a. an der Ungarischen Akademie der Wissenschaften) kommen heute zu der Feststellung, dass die von Herbert König in den fünfziger Jahren gemessene Schumann Resonanz-Frequenz von 7,83 Hz (auch bedingt durch Faktoren wie u.a. die Erderwärmung) schon über viele Monate des Kalenderjahres die Grenze von 8 Hz überschreitet (und vereinzelt bereits höher). Was bedeutet dies?
Ab der Grenze von 8 Hz entfällt der eher einschläfernde Aspekt des Theta-Zustandes (< 8 Hz). Der Bewusstsein erweiternde Faktor der Schumann-Resonanz-Frequenz könnte sich dann in der Folge im Alpha-Bereich entfalten, ohne jegliche Abschwächung durch Theta-Wellen.
Umgekehrt formuliert, deuten viele Faktoren darauf hin, dass wir auf ein Zeitalter mit der Chance zu höherer Bewusstheit hinsteuern.
Nicht aus eigenem Antrieb oder weil die Menschheit aus der Geschichte lernt und bewusster wird. Nein, diese Erweiterung wird gesteuert durch die sukzessive Anhebung der natürlichen Eigenfrequenz von Mutter Erde.
Im Shop von www.schwingung-als-weg.de finden Sie Set zum Wassermann-Zeitalter zum Sonderpreis, bestehend aus den Stimmgabeln Schumann Resonanz I (250,56 Hz, 5. Oktavierung von 7,83 Hz) und Schumann Resonanz II (256 Hz, 5. Oktavierung von 8 Hz).

Thomas Künne beim Einschwingen der Schumann-Resonanz-Frequenzen I und II über das Gehör.
Thomas Künne beim Einschwingen der Schumann-Resonanz-Frequenzen I und II über das Gehör.

Thomas Künne und die Phonophorese LIVE erleben

Im Oktober 2010 findet vom 1. bis zum 3. (Fr-So) der Kongress des DGH (Dachverband für geistiges Heilen) in Rotenburg/ Fulda statt, link: http://www.dgh-ev.de/index.php?id=38.
Am Sonntag den 3.10 wird von Thomas Künne in Raum 7 von 9h-9.45h zunächst die Theorie der Phonophorese und der „Heilenden Kraft der Planetenschwingungen“ vorgestellt, ab 10h-11.45h kann jeder Teilnehmer mittels Stimmgabeln diese Schwingungen am eigenen Körper erfahren
Noch ein highlight: Vom 7.-11.10 findet in Erfurt das „open your heart- Festival“ mit bekannten und renommierten Künstlern und Referenten statt, link:http://www.openyourheart-festival.de/festival_cms/index.php?id=302,0,0,1,0,0
Thomas Künne wird auch hier in einem 90 minütigen Praxisvortrag Theorie und Praxis der Phonophorese zu einem ganzheitlichen Erlbnis für alle Teilnehmer machen

Fühlbare Astrologie: Die eigene Schwingung ganzheitlich erleben

Wenn man in den verstimmten bzw. erkrankten Bereich des Körpers Schwingungen der passenden Resonanzfrequenz schickt, kann man diesem Bereich dabei helfen, das »stimmige« Muster in ihm wiederherzustellen.
Wenn man in den verstimmten bzw. erkrankten Bereich des Körpers Schwingungen der passenden Resonanzfrequenz schickt, kann man diesem Bereich dabei helfen, das »stimmige« Muster in ihm wiederherzustellen.

Wenn man in den verstimmten bzw. erkrankten Bereich des Körpers Schwingungen der passenden Resonanzfrequenz schickt, kann man diesem Bereich dabei helfen, das »stimmige« Muster in ihm wiederherzustellen.Mit der Phonophorese kann jeder auf sanfte und beschwingte Weise Zugang zu seinen archetypischen Grundschwingungen gewinnen. Was heißt das und wie geht das?

Zunächst einmal wissen wir heute, dass Gesundheit und Wohlbefinden sehr eng damit zusammenhängen, wie gut wir im Fluss unseres Lebens mitschwingen. Auf Dauer gegen den Strom schwimmen heißt: Unnötig Kraft vergeuden, bis  wir erlahmen und weggerissen werden. Wenn wir dagegen in Resonanz gehen mit „unserer“ Schwingung, dann erinnern wir unser Körperland und jede einzelne Zelle an diese kosmische Einheit von „oben“ und „unten“, von „innen“ und „außen“.  Das fühlt sich an wie Harmonie und Wohlbefinden, wie eine heilsame Heimkehr zu uns selbst.

Durch das Einschwingen von Planetenfrequenzen mittels Stimmgabeln aktivieren wir zudem unseren inneren Heiler und unsere Selbstheilungskräfte. Der Mankau-Verlag bietet hierzu die „stimmigen“ Bücher an, dass jede(r) sogleich damit beginnen kann, sich als „kosmischer Mensch“ zu erleben.

Thomas Künne, am 24. Juli 2010